MARTKETINGTIPPS FÜR HÄNDLER

SOCIAL MEDIA

Auch als regionaler Einzelhändler kann das Nutzen von Social Media ein großer Vorteil sein, um sein Geschäft online präsent zu machen. Soziale Netzwerke haben den Vorteil, dass man seinen Stamm- und Neukunden aktuelle Informationen liefern und reale Eindrücke aus deinem Unternehmen z.B. durch Bilder von deinem Laden, deinen Produkten oder deinen Mitarbeitern geben. 

 

Beim Erstellen von Social Media Profilen solltet ihr euch allerdings überlegen, welche Kanäle für euch sinnvoll erscheinen und wie viel Zeit ihr euch dafür nehmen wollt. 


Wir stellen euch die beiden gängigsten Social Media Kanäle vor und geben euch Tipps, wann und wie ihr diese nutzen könnt.

Facebook

Hier erreicht ihr eine sehr breite Zielgruppe jeder Altersklasse (die meisten Nutzer in Deutschland sind zwischen 25 und 44 Jahren). Auf Facebook habt ihr die Möglichkeit, ein eigenes Profil oder eine Seite zu erstellen. Als Unternehmen empfehlen wir euch aber, euch einen privaten Account anzulegen und für euer Geschäft eine Seite anzulegen. 

 

Eine Facebook-Seite sieht ähnlich aus wie ein Profil, ermöglicht euch aber zusätzliche Informationen anzugeben wie Öffnungszeiten oder eure Website. Zusätzlich könnt ihr Hintergrundinformationen zu eurem Unternehmen angeben, die mehr über euch verraten.

 

Mit Facebook Posts könnt ihr eure Kunden über neue Produkte, neue Entwicklungen oder aktuelle Veränderungen in eurem Unternehmen informieren. Ihr könnt dies per Text, Bild oder Video (oder in Kombination) machen. Auch direkte Verlinkungen zu eurer Website oder das Erstellen von Veranstaltung sind möglich. Wer zusätzlich etwas Werbebudget hat, kann auch direkt über Facebook Werbung für sein Unternehmen schalten.


Wollt ihr Bilder bei Facebook hochladen und in einem Beitrag verwenden, schneidet die Bilder am besten auf die Größe 1200 x 628 Pixel zu. Eine Story hat eine Größe von 1080 x 1920 Pixel.

Instagram

Instagram ist ein Kanal, bei dem die Bilder und Videos im Vordergrund stehen. Im Gegensatz zu Facebook steht der Text unter dem Post und werden vermehrt mit Hashtags passend zum Thema versehen. Auch die Story-Funktion hat bei Instagram eine große Bedeutung und kann dabei helfen, die Reichweite vor allem bei einer etwas jüngeren Zielgruppe als bei Facebook zu erweitern.

 

Du solltest Instagram für dein Unternehmen also besonders dann nutzen, wenn du deine Produkte und dein Geschäft auch bildlich zeigen kannst und möchtest. Deine Bilder sollten passend zueinander sein, sodass dein Profil, auf dem zunächst nur die Bilder zu sehen sind, stimmig aussieht. Vor allem auch Interaktion mit den Followern statt reine Information sollte hier im Vordergrund stehen. Deshalb empfehlen wir dir auch, Instagram nur dann zu nutzen, wenn du regelmäßig mit deinen Kunden interagieren willst, das muss nicht unbedingt täglich sein, aber auch nicht nur ein- bis zweimal im Jahr. Es hilft auch, wenn du selbst aktiv wirst, heißt: ähnlichen Kanälen folgst, Bilder kommentierst und mit deinen Followern einbindest.


Beim Erstellen der Posts und Storys solltet ihr darauf achten, dass ihr passende Formate wählt. Auf eurem Profil werden die Bilder beispielsweise quadratisch angezeigt. Erst beim Anklicken, können auch andere Formate sichtbar werden. Die übliche Größe für einen Instagram Post beträgt dabei 1080 x 1080 Pixel und für die Story 1080 x 1920 Pixel.

Good to know

Facebook und Instagram gehören zusammen und sind miteinander verknüpft. Das erlaubt dir, die Profile miteinander zu verknüpfen. So kannst du zum Beispiel die Posts, die du auf Instagram erstellt hast, auch auf Facebook zu teilen und beide Kanäle bespielen. Achte aber darauf, dass du nicht ausschließlich die gleichen Inhalte auf beiden Kanälen ausspielst, sondern dir die verschiedenen Funktionen und Fokusse von Facebook und Instagram zu Nutze machst.

EH_Logo_monochrom_177x68.gif